Anspruch

 

Das U&D sieht sich als politisch engagiertes Festival, das in der regionalen politischen und kulturellen Szene verankert ist. Es steht und stand schon immer für bunte Vielfalt, Solidarität, Offenheit, kritischen Austausch, Emanzipation und Unabhängigkeit.

In einer politisch rebellischen und sensibilisierten Zeit entstanden, hat es diese grundlegenden Werte bis heute erhalten und kämpft weiter dafür. Dass wir den Blick weiten statt verengen, über den Tellerrand blicken, uns vernetzen statt uns abzuschotten.

Nachhaltigkeit gab es beim U&D schon, bevor das Wort Eingang in den allgemeinen Sprachgebrauch gefunden hat. Dass wir Mehrwegbecher spülen statt Einwegbecher wegzuwerfen war nach den ersten paar U&Ds selbstverständlich. Dass wir wo immer möglich unsere Sachen bei lokalen handwerklichen Betrieben kaufen ebenso. Dass wir lieber mit kollektiv oder kooperativ organisierten Betrieben zusammen arbeiten. Dass unsere Hausdruckerei klimaneutral druckt, unsere Hausbank nicht in Rüstung und Atomkraft investiert und unser Obst & Gemüse vom Bioladen kommen. Wenn die Grundhaltung da ist, ergeben sich viele gute Dinge wie selbstverständlich.

Ebenso selbstverständlich haben rassistische, sexistische oder faschistische Inhalte beim U&D nix verloren, sie sind das Gegenteil dessen, wofür das U&D steht. Diesen Anspruch haben wir an uns und an unsere Besucher*innen.

 

Was ist das U&D?

Wer sind wir und wenn ja wieviele?


Anspruch

Unser Anspruch an das U&D und an unser Publikum.


Verräterbier

Wieso das so heißt und was dabei Verrat ist.


Benimm 1x1

Kleines U&D Benimm-1x1.