Was sonst noch geht beim U&D

Livesendung des Freien Radios für Stuttgart vom 40. U&D

Am Samstag den 03.08.19 sendet die Redaktion des Jugendhausradios eine Sondersendung live vom U&D.

Wir werden die Stimmung auf der Festivalwiese einfangen, kurze Umfragen und Interviews führen, eine Diskussionsrunde moderieren und einige Konzerte der Hauptbühne übertragen. Falls ihr es also am Samstag aus irgendwelchen unverzeihlichen Gründen erst später oder gar nicht aufs U&D schaffen solltet, dann könnt ihr wenigstens ein bisschen Festivalfeeling übers Radio miterleben.

Über das Jugendhausradio:

Das Jugendhausradio ist ein offenes Jugendprojekt der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft, welches vom Jugendhaus Mitte organisiert und im Freien Radio für Stuttgart ausgestrahlt wird. Es sendet regulär jeden 3. Mittwoch im Monat um 17 Uhr eine Stunde live im Freien Radio für Stuttgart. Das Jugendhausradio ist eine Radiosendung, die Jugendlichen eine Plattform bietet, ganz ohne Vorkenntnisse selbstständig Radio zu machen. Es handelt sich um ein interaktives Projekt, das offen für alle Jugendlichen ist die daran teilnehmen möchten. Es lebt von den Ideen der Jugendlichen, versucht ihnen diese zu ermöglichen und unterstützt sie bei deren Umsetzung. Du hast Lust mitzumachen? Dann melde dich bei uns!
radio@dasmitte.de

Jugendhausradio
Freies Radio

„Moin moin“ Yoga

Der perfekt entspannte Start in einen neuen Tag beim U&D.
Bitte Matte mitbringen bei Wiesengrundunverträglichkeit.
Dauer ca. 75 Minuten.
Yoga mit Katharina

Antimilitaristisches Theaterstück

 
Das Offene Treffen gegen Krieg und Militarisierung Stuttgart (OTKM) zeigt dieses Jahr ein antimilitaristisches Theaterstück. Erarbeitet wurde das Theaterprojekt im Rahmen der Mobilisierung zum Rheinmetall-Entwaffnen Camp, das vom 1-9. September in Unterlüß stattfindet. Der Rüstungskonzern Rheinmetall hat in Unterlüß nicht nur Produktionsstätten, sondern betreibt ein 50 Quadratkilometer großes Übungsgelände. Rheinmetall liefert Waffensysteme an die Türkei und über Umwege nach Saudi-Arabien, mit denen dann schwere Kriegsverbrechen begangen werden – wie gegen die KurdInnen in Afrin oder die Zivilbevölkerung im Jemen. Genau davon handelt das OTKM Theater: Von deutschen Rüstungsexporten, die Rolle der Bundesregierung und Widerstand aus der Antikriegsbewegung. Das Theater macht vor allem Lust sich gegen Kriegstreiber zu engagieren. Das Rheinmetall Entwaffnen Camp ist dabei eine gute Gelegenheit, zu der das OTKM auch eine Anreise organisiert.
 
Samstag und Sonntag jeweils 16 Uhr / Treffpunkt am Zelt des Infoladens.
OTKM